Lars Kepler: Der Sandmann

Lars Kepler-Der Sandmann

 

Stockholm. Ein junger Mann wird taumelnd auf einer Eisenbahnbrücke aufgegriffen. Wie sich herausstellt, wurde er vor 13 Jahren − noch als Kind – gekidnappt. Der Serienmörder Jurek Walter hat ihn damals entführt. Der sitzt nun aber schon seit sieben Jahren in der Psychiatrie in Isolationshaft. Für Kommissar Joona Linna heißt das: Es muss einen Komplizen geben! Joona bittet eine Kollegin, sich in die Psychiatrie einweisen zu lassen. Jemand muss das Vertrauen des Serienmörders gewinnen …Quelle

Der 574 Seiten lange Kriminalroman „Der Sandmann“ von Lars Kepler erschien 2014 beim Bastei Lübbe Verlag.

Vor vielen Jahren gelang es dem Ermittlerteam Joona Linna und seinem damaligen Kollegen Samuel Mendel den Serienmörder Jurek Walter auf frischer Tat zu verhaften. Ein Opfer konnte gerettet werden, viele andere wurden tot geborgen oder blieben weiterhin vermisst. Bei dem Gerichtsprozess droht Jurek Walter Joona und Samuel damit, ihre Familien zu vernichten. Kurze Zeit später verschwinden Frau und Tochter von Samuel Mendel. Während Jurek Walter in der Psychiatrie in Isolationshaft sitzt, sucht die Polizei, allen voran Joona und Samuel, unerbittlich nach der Frau und der Tochter des Ermittlers. Ohne Erfolg. Die beiden bleiben verschwunden. Samuel Mendel nimmt sich das Leben. Und auch Joonas Familie wird durch Jurek Walter zerstört.
Schon damals bestand für Joona Linna kein Zweifel daran, dass Jurek Walter einen Komplizen haben muss.
13 Jahre später: Mikael, der als Kind gemeinsam mit seiner Schwester, spurlos verwand, taucht wieder auf.  Kann Joona jetzt endlich den Komplizen von Jurek Walter fassen? Lebt die Schwester von Joona noch? Gelingt es Saga Bauer, der Kollegin von Joona Linna, den Serienmörder Jurek Walter in der Psychiatrie zum Reden zu bringen?

Nichts für schwache Nerven…

Vorweg schon mal: Dieser Schwedenkrimi hat mich wirklich gefesselt. Teilweise konnte ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen und an anderen Stellen musste ich ihn aus der Hand legen, weil ich die Spannung kaum noch ausgehalten habe. Aber immer der Reihe nach.
„Der Sandmann“ ist das 5. Buch von Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril, die hinter dem Pseudonym „Lars Kepler“ stecken. Ich hatte bisher allerdings noch keins ihrer Bücher gelesen, umso neugieriger machte mich „Der Sandmann“, der in Schweden wochenlang die Bestsellerliste anführte.
Direkt zu Beginn zog mich die Geschichte in ihren Bann. Die ersten 15 Seiten fand ich schon so spannend und geheimnisvoll, dass der Schwedenkrimi bei mir gewonnen hatte. Die Figur des Serienmörders Jurek Walter und die Geschichte, die um ihn herumgebaut wurde, gefiel mir richtig gut. Auch die Figur des Ermittlers Joona Linna und seiner Kollegin Saga Bauer waren mir sympathisch und verleiteten zum Mitfiebern.
Der, wie ich empfand, außergewöhnliche Schreibstil fördert durch kurze, aber keinesfalls abgehackte Sätze, das schnelle und flüssige Lesen. Auch die überaus kurzen Kapitel von teilweise nur 1 1/2 Seiten verliehen der Story Schnelligkeit.
Die Story ist wirklich Nervenkitzel pur. Ich habe mit den Figuren mitgefiebert und saß teilweise senkrecht im Bett. Gegen Ende des Buches wird es dann auch kurzzeitig blutig und brutal, was mich jetzt aber nicht sonderlich gestört hat.
Das ist definitiv nicht mein letztes Buch von Lars Kepler!!

Absolute Leseempfehlung, aber nichts für schwache Gemüter oder Leser, die es nicht gerne spannend mögen.

Kennt Ihr schon den Thriller „Und du bist tot“ von Ruth Newmann?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lars Kepler: Der Sandmann

  1. Pingback: Tammy Cohen: Während du stirbst | Lesenlieben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s