Susan Elizabeth Phillips: Cottage gesucht, Held gefunden

Susan Elizabeth Phillips-Cottage gesucht, Held gefunden

Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft … Quelle

Der Roman „Cottage gesucht, Held gefunden“ erschien 2015 beim blanvalet Verlag.


Egal wie viele Seiten ein Buch hat, wenn es gut ist, sind es immer zu wenig.
..

… genau so erging es mir mit diesem wundervollen und facettenreichen Roman von Susan Elizabeth Phillips.

Anders als das Cover vermuten lässt, spielt die Handlung des Romans im tiefstens Winter, zu eisigen Temperaturen, auf der Peregrine Island vor der Küste von Maine. Das tut dem Roman aber überhaupt keinen Abbruch, eher im Gegenteil. Es lässt den Roman an manchen Stellen noch romantischer erscheinen. Wer aber jetzt denkt, dass „Cottage gesucht, Held gefunden“ lediglich ein total verkitschter Frauenroman ist, der irrt, denn der Roman hat viel mehr zu biete. Von Seite zu Seite dröselt sich langsam die Vergangenheit und Familiengeschichte der Hauptprotagonistin Annie Hewitt auf und nahm mich recht schnell gefangen. Bereits nach wenigen Seiten hatte mich das Buch so sehr gefesselt, dass ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte.
Der Roman lüftet einige Geheimnisse der Protagonisten, die man nicht erwartet hätte, lässt einen immer wieder dahin schmelzen, zaubert einem oft ein Lächeln aufs Gesicht, jagdt einem an manchen Stellen einen Schauer über den Rücken und lädt in vielen Situationen zum Mitfiebern ein. Zudem lässt der mysteriöse, gut aussehende, aber gefährlich anmutende Theo Harp Frauenherzen höher schlagen. Die Mischung aus Macho und Gentleman machts.

Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen, weil es eben so vielfältig ist und nicht nur von vorne bis hinten „Herzschmerz & Co.“ thematisiert. Das war bestimmt nicht das letzte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.
„Cottage gesucht, Held gefunden“ ist die perfekte Lektüre für lange Sommerabende. Zu erwähnen ist auch, dass dieser Roman eigenständig ist und keiner Reihe angehört. Die bereits erschienen Bücher von Susan Elizabeth Phillips und deren Reihenfolge findet Ihr hier.

Kennt Ihr schon den Roman „Fünf am Meer“ von Emma Sternberg?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s