Ally Taylor: New York Diaries

ally-taylor-new-york-diaries-claire

Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat … bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? Quelle

„New York Diaries“ erschien im Oktober 2016 beim Droemer Knaur Verlag.

Planlos irrte ich durch die Buchhandlung, bevor ich mich dann „kurzerhand“ für diesen wundervollen Roman entschied. Kennt Ihr das, Ihr geht in die Buchhandlung um DAS eine Buch zu kaufen und dann ist es nicht da….:-(
Da ich keine Zeit zum Bestellen des Buches hatten, weil ich dringend neuen Lesestoff brauchte (das kennt Ihr jetzt aber oder?) irtte ich also durch die Buchhandlung. Ich hatte dabei so viele gute Bücher in der Hand, die ich alle schon mal lesen wollte, aber in dem Moment haben sie mich alle nicht abgeholt, schließlich hatte ich mich ja auf DAS eine Buch gefreut. Nach langem Hin und Her durfte dann also Band 1 der „New York Diaries“- Reihe mit und was soll ich sagen – ich bin restlos begeistert. Wie sagt man so schön „unverhofft kommt oft“, so erging es mir mit diesem Buch.

Die „New York Diaries“- Reihe ist ein gemeinsames Projekt von Ally Taylor (Anne Freytag) und ihrer Freundin und Autoren Kollegin Carrie Price (Adriana Popescu), im Wechsel schreiben sie Romane über das Leben der Bewohner des Knights Buildings. Die Reihe beginnt mit der Romanheldin Claire, wobei sich Claire selbst keineswegs als Heldin bezeichnen würde. Sie ist über 30, frisch verlassen, ohne Job und ohne eigene Wohnung – Neuanfang.
Die Handlung wird aus der Sicht von Claire erzählt und passagenweise mit handschriftlichen Tagebucheinträgen untermalt. Die hanschriftlichen Tagebucheinträge haben mir dabei besonders gut gefallen, weil es eben mal was anderes war und dem ganzen noch eine persönliche Note gegeben hat. Von Anfang bis Ende habe ich mich richtig gut in Claire und ihre Situation hineinversetzten können und mit ihr mitgefiebert und gelitten. Der Roman ist unheimlich authentisch geschrieben und wirklich gut auf die Leserschaft zugeschnitten. Ganz nach der Devise „Von Mädchen für Mädchen“. Aber nicht nur Claire, sondern auch alle anderen Charaktere waren sehr sympathisch. Gut gefallen hat mir auch, dass Ally Taylor die Freundschaft zwischen June und Claire so gut rüber gebracht hat. Die Textnachrichten der beiden sind einfach nur schön und auch an dieser Stelle wie sehr authentisch – ja, echte Freundinnen schreiben sich solche süßen Nachrichten.

Ich kann Euch Band 1 der „New York Diaries“- Reihe wärmstens empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s