Best of 2016

Halli Hallo Ihr Lieben,

jetzt komme auch ich endlich mal dazu einen Beitrag zu „Best of 2016“ zu schreiben.

Ich hatte mir gedacht, dass ich sogar 2 Beiträge dazu schreibe und das „Best of“ etwas splitte, und zwar in Bücher, die mir besonders gut gefallen haben, die 2016 erschienen sind und Bücher, die mir besonders gut gefallen haben, die ich zwar 2016 gelesen habe, die aber schon etwas älter sind. Beginnen werde ich in diesem Beitrag mit den Büchern, die nicht im Jahr 2016 erschienen sind. Der andere Beitrag folgt dann in den kommenden Tagen … und los geht’s:

Da ich im vergangenen Jahr ziemlich viele und vor allem ziemlich viele gute Bücher aus den Jahren 2014 und 2015 gelesen habe, ist es für mich gar nicht so einfach da jetzt 3 bis 4 Favoriten herauszupicken. Nichtsdestotrotz habe ich mich für diese Bücher entschieden.

Jutta Maria Herrmann-Hotline

Ganz vorne weg der Thriller Jutta Maria Herrmann: Hotline, der mich wirklich komplett begeistert hat. Selbst viele Monate später muss ich sagen, dass ich seit diesem Thriller kein so spannendes Buch mehr gelesen habe. „Hotline“ hat mich so gefesselt, dass es nur schwer möglich war es aus der Hand zu legen, dementsprechend habe ich es irgendwann mitten in der Nacht ausgelesen und saß fast senkrecht im Bett, weil es gerade gegen Ende richtig spannend und auch gruselig wird. Wenn Ihr spannende Thriller mit „Gruseleffekten“ mögt, ist das Buch mit Sicherheit das richtige für Euch!

Keine Polizei – never ever. So lautet die unumstößliche Maxime der Beichthotline. Aber was tun, wenn eine Anruferin ankündigt, ihr neugeborenes Kind lebendig zu vergraben? Ein schlechter Scherz, konstatiert Chris, Initiator der Hotline, als seine Freunde und Kollegen statt einer Kinderleiche eine lebensgroße Puppe auf dem Friedhof ausgraben. Dann meldet sich die mysteriöse Anruferin erneut und verkündet, dies sei erst der Anfang … Quelle

Für immer Blue

Dicht danach folgt dann der Roman Amy Harmon: Für immer Blue, der mir unheimlich gut gefallen hat. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden „aufgefressen“, weil es wirklich Suchtpotenzial hat. Der Roman von Amy Harmon verbindet Geschichte und Gegenwart, offenbart Gefühle und Liebe, lässt einen schmunzeln und ab und zu auch ein Tränchen verdrücken.

Jeder Mensch hat eine Geschichte. Wie lautet deine?
Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch unter ihren Kommilitonen ist sie eine Außenseiterin. Sie kleidet sich anders als die anderen, sie schminkt sich auffällig und umgibt sich mit den falschen Menschen. Blue spürt, wie ihr Leben ihr  jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf Darcy Wilson, der – als Erster und Einziger – an sie glaubt und ihr zeigt, warum es sich lohnt, ein guter Mensch zu sein und für das Leben zu kämpfen. Blue entwickelt Gefühle für Darcy, obwohl sie weiß, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist. Denn Darcy ist ihr Lehrer …Quelle

 

Club der Traumtänzer 2

Der Dritte im Bunde ist wieder ein Roman, und zwar Andreas Izquierdo-Der Club der Traumtänzer. „Der Club der Traumtänzer“ ist nicht einfach nur seichte Unterhaltung an verregneten Herbsttagen, sondern eine Geschichte, die unter die Haut geht und im Kopf bleibt. Ich habe beim Lesen des Romans gelacht und geweint, teilweise sogar gleichzeitig. Die Schicksale der Kinder sind wirklich traurig und authentisch geschildert, um so schöner ist es zu sehen, wie sie nach und nach zu einer richtigen Clique werden und einander helfen.

Ein Mistkerl entdeckt sein Herz
Gabor Schöning ist erfolgreich und sieht gut aus. Was das Leben ihm nicht gibt, dass nimmt er sich, ohne Rücksicht auf Verluste. Doch eines Tages gerät seine Welt aus den Fugen. Ausgerechnet fünf Sonderschüler, denen Gabor Tango beibringen soll, machen ihm klar, was im Leben wirklich zählt. Quelle: Klappentext

 

Susan Elizabeth Phillips-Cottage gesucht, Held gefunden

Last, but not least der Roman Susan Elizabeth Phillips: Cottage gesucht, Held gefunden, auf den der Spruch „egal wie viele Seiten ein Buch hat, wenn es gut ist, sind es immer zu wenig“, wie die Faust aufs Auge passt. Von Seite zu Seite dröselt sich langsam die Vergangenheit und Familiengeschichte der Hauptprotagonistin Annie Hewitt auf und nahm mich recht schnell gefangen. Bereits nach wenigen Seiten hatte mich das Buch so sehr gefesselt, dass ich es am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte.

Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft … Quelle

Das sind die Bücher, die ich 2016 gelesen habe, die aber schon früher erschienen sind und mir besonders gut gefallen haben. Ich kann Euch all diese Bücher wärmstens empfehlen, fasst diesen Beitrag also ruhig als Lesetipp auf. #mustread

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s