Jenny Blackhurst: Das Mädchen im Dunkeln

Jenny Blackhurst-Das Mädchen im Dunkeln

SEINE FREUNDE SOLLTE MAN SICH GUT AUSSUCHEN – SEINE FEINDE NOCH BESSER…
Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die Polizei vor Karens Tür. Sie gilt als dringend mordverdächtig. Karen ahnt, dass Jessica sie nicht zufällig ausgewählt hat – und dass es ein großer Fehler war, Jessica zu unterschätzen … Quelle

Der Psychothriller „Das Mädchen im Dunkeln“ erschien im Februar 2017 beim Bastei Lübbe Verlag.

Wie aufmerksame Leser meines Blogs ja wissen, bin ich eigentlich kein Fan von Psychothrillern, allerdings habe ich in den vergangenen Monaten gelernt, dass das was draufsteht nicht unbedingt auch drin ist. Schon des Öfteren habe ich ein Buch mit der Aufschrift „Thriller“ gekauft, das dann gar kein Thriller war bzw. bei dem meiner Meinung nach die typischen Thrillerelemente fehlten. Als Beispiel lässt sich hier der „Thriller“ Sarah Pinborough: Sie weiß von dir nennen, bei dem das angegebene Gerne nicht wirklich zur Handlung passt. Dementsprechend ließ ich mich bei diesem Buch nicht von dem Genre abschrecken – zum Glück!

„Das Mädchen im Dunkeln“ handelt von drei Freundinnen, die sich seit ihrer Schulzeit kennen, eine von ihnen ist die Psychologin Karen Browning. Das Leben der Drei könnte kaum unterschiedlicher sein – Karen, die Karrierefrau, Bea, die aufgeweckte Singlefrau und Eleanor, die Full-Time Mom. Die Handlung schildert abwechselnd die verschiedenen Lebensweisen und Probleme der drei Freundinnen. Bereits auf den ersten paar Seiten erfährt der Leser von Karen’s neuer Patientin Jessica und ist während der ersten Therapiesitzung dabei. Der Schreibstil und die verschiedenen Charaktere haben mir unheimlich gut gefallen und ließen mich in die Handlung abtauchen. Wobei mir die psychologischen Aspekte des Thrillers immer wieder eine Gänsehaut über den Rücken jagten. Gerade gegen Ende wurde das Buch unglaublich spannend und nahm durch eine unerwartete Wendung eine ganz andere Perspektive ein.

Mir hat das Buch gut gefallen, obwohl auch hier das Genre vielleicht nicht ganz passt, da es an vielen Stellen doch eher wie ein Roman geschrieben ist.

Kenn Ihr schon das Buch Sandra Brown: Sanfte Rache?

Schaut doch auch mal auf meinem Instagram-Kanal vorbei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s